Wanderwege in Kroatien

Wandern in Istrien

Absoluter Geheimtipp für Wanderer in Istrien (allein wegen der atemberaubenden Fernsicht) ist der rund 10 Kilometer lange "Weg des Heiligen Simeon". Er hat in der mittelalterlichen Stadt Gracisce, 7 Kilometer südöstlich von Pazin, seinen Ausgangs und Endpunkt. Der Einstieg beginnt unterhalb der großen Wandertafel vor dem Stadteingang. Der Weg führt zunächst zur Kirchen-Ruine des Heiligen Simeon (15 Minuten), die der Wanderstrecke den Namen gab. Danach geht es ungefähr eine halbe Stunde lang bergab durch ein Wildspargelgebiet zum Dorf Zlepcari. Hier befinden sich eine alte, baufällige Wassermühle und ein sehenswerter, uriger, istrischer Bauernhof. Weiter geht es durch ein Tal und an einem Bachlauf entlang (20 Minuten) zu einer alten Brücke und zum Wasserfall "Sopot", einem wenig bekannten Naturphänomen. Von der Brücke aus geht man sanft bergauf (10 Minuten) bis zum Dorf Runki. Anschließend erreichen Sie (in 30 Minuten) Lovrici. Von letzterer führt der Wanderweg weiter zum Hügel Piscietak (20 Minuten), an dessen Fuß sich eine erfrischende Quelle befindet, von der die Ortsbewohner behaupten, dass sie nie versiegen würde. Nach weiteren 60 Minuten Wanderung durch das abwechslungsreiche Landschaftsschutzgebiet), erreichen Sie wieder das kleine Städtchen Gracisce.

Wandern in Naturpark Paklenica

Innerhalb des Naturparks Paklenica gibt es ein über 150 km langes Netz von Wanderwegen, die sowohl kurze Wanderungen als auch mehrtägiges Trekking ermöglichen. Die beliebteste Wanderung führt vom Parkeingang in ca. 2 Std. durch die beeindruckende Schlucht Velika Paklenica. Unterwegs können Sie verschiedene Wassermühlen sehen, die heute zwar nicht mehr benutzt werden, aber noch gut erhalten sind. Und in der Waldhütte Lugarnica können Sie sich mit einer zünftigen Brotzeit stärken. Ein Rundweg, der die beiden Schluchten Velika und Mala Paklenica verbindet dauert 5-6 Stunden.

Wandern in Insel Losinj

Bei einer Wanderung zum südlichsten Zipfel der Insel Losinj führt der Weg über den Berg Sankt Ivan und die dortige Kapelle. Von diesem Ort aus hat man einen herrlichen Ausblick auf Veli Losinj. Am Kap Kornu schließlich kann man über die Inseln St. Petrus und Ilovik bei schönem Wetter bis Silba und den Beginn der Kornaten sehen.

Wandern in Insel Sipan

Es gibt wunderschöne Wanderwege und Hügel überall auf der Insel, für leichte Wanderungen bis zu 2,5 Stunden. Spazieren Sie durch das Hinterland der Insel, durch Olivenhaine und Wälder voller Feigenbäume und Kräuter, entdecken Sie die fruchtbare Üppigkeit dieser Insel. 32 kleine Kirchen und Kapellen und viele alte Dubrovniker Sommerresidenzen sind über die Insel verstreut. Erleben Sie welchen Reichtum diese Insel einst beherbergte und wandern sie auf den Spuren der Inselgeschichte.

Wandern in Süddalmatien

In den kroatischen Küstengebirgen lassen sich wie kaum an einem anderen Ort des Mittelmeeres Strand- und Bergtourismus auf ideale Weise verbinden. Die meisten Gebirgszüge sind bis heute weitgehend von der Modernen Zivilisation unberührt und daher ökologische Oasen. Mit ihrem harschen Karstrelief stellen die Küstengebirge den Wanderer teilweise durchaus vor ähnliche Herausforderungen wie die Alpen, aber mit ihren Kontrasten, ihrer Vielgestaltigkeit und dem vogelgleichen Blick aufs Meer sind sie eine wunderbare Landschaft für sich und bieten unvergessliche Erlebnisse. Die scharfe Abgrenzung zwischen mediterranem und kontinentalem Klima schafft eine ungewöhnlich reiche Flora mit zahlreichen endemischen Pflanzenarten. Das Meer zu Füßen des Gebirges und insbesondere um die Inseln ist außergewöhnlich Sauber und sehr klar. Seltene Niederschläge, eine der sonnenreichsten Küstenregionen Europas und die um diese Zeit üblicherweise weite Fernsicht sind die Merkmale eines Wanderurlaubs in Süddalmatien.