26 Dez 2011

Geschichte Istrien

Posted by Srsen Zdenka

vrsarDie Küste war schon in der Steinzeit vor etwa 5000 Jahren besiedelt. In den Bronze- und Eisenzeit ließen sich dort illyrische Stämme nieder, die von einigen Küstenorten aus als Seeräuber operierten. Auch Griechische Kolonisatoren siedelten sich an 117 v. Chr. begannen die Römer, die Illyrer und die Griechen zu unterwerfen, wobei sie auch immer weiter in Landesinnere vordrangen. Die Eroberung war im 1. Jhr. n. Crh. Weitgehend abgeschlossen. Vom 7. Jhr. an erschienen slawische Stämme in Istrien. Zuerst besiedelten sie das innere der Halbinsel, dann rückten sie allmählich auch zu den alten Städten an der Westküste vor. 787 geriet Istrien in den Machtbereich der Franken, während die Küstenstädten und die Inseln im Kvarner Golf noch längere Zeit unter Oberhoheit des byzantinischen Reiches blieben. Herzog Ivan, den die Franken als ihren Statthalter eingesetzt hatten, siedelte in den Städten Slawen an und versuchte damit den römischen Einfluss zu verdrängen. Diese Politik der Slawisierung führte zu einem Konflikt zwischen den Städten und dem Herzog, der aber 804 in einer großen Versammlung am Fluss Rizana bei Koper vor den Abgesandten Karls des Großen beigelegt werden konnte.
Mitte den 10 Jhr. wurde Istrien von dem in Italien errichteten Königreich der Franken abgetrennt und dem Herzogtum Bayern zugeschlagen. Dann gehörte die Halbinsel verschiedenen binnenländischen Fürstentümern an, die jedoch von deutschen Kaisern abhängig blieben.
Im 11. Jh. Erhielt Istrien den Status einer selbständigen Mark, die unmittelbar der deutschen Keiserkrone unterstellt war,. Im Osten Istriens dehnten indessen die kroatischen Könige ihren Machtbereich weiter aus. Zunehmenden Einfluss gewannen aber auch die Patriarchen von Aquileia, die Bischöfe derb Küstenstädte und lokale Feudalherren. Die sich daraus entspinnenden ständigen Machtkämpfe fanden erst ihren Abschluss, als sich im 15. Jh. Die Venezianer weitgehend der Westküste Istriens bemächtigten, während die Ostküste an die Grafen von Görz und später an die Österreicher kam. Die Macht Venedigs endete im Frieden von Campo-Formio 1797, als Österreich die ganze Halbinsel erhielt. Vorübergehend gehörte Istrien (1809-15) den von Napoleon gebildeten Illyrieschen Provinzen an, dann kehrte es bis 1918 zu Österreich zurück. 1920 musste Jugoslawien Istrien an Italien abträten, das eine gezielte Italienisierung betrieb und wiederholt Aufstände von Slowenien und Kroaten hinnehmen musste. Nach der Kapitulation Italiens besetzten deutsche Truppen Istrien. Bis zwei Jahre nach dem zweiten Weltkrieg neutralisierten amerikanische und britische Verbände das zwischen Italien und Jugoslawien umstrittene Gebiet, dann wurde es endgültig Jugoslawien zugesprochen. Der Raum Triest wurde 1945 in zwei Zonen geteilt, wobei die Zone A von alliierten Truppen verwaltet wurde, während in der Zone B Jugoslawien die Administration übernahm. Erst 1945 kam die Zone A mit dem Stadtgebiet von Triest endgültig zu Italien, während die Zone B zum Bestandteil des neuen Jugoslawien erklärt wurde.

Leave a Reply

Message: