Elaphitische Inseln

10 km vor der Küste, nordwestlich Dubrovnik, liegen die Elaphitischen Inseln. Ein Tagesausflug mit dem Boot ist wohl die schönste Möglichkeit, drei der insgesamt sieben Eilende Kolocep, Lopud und Sipan), die von subtropischer Vegetation bedeckt sind, kennenzulernen. Außerdem gibt es einige Hotels und Pensionen für Gäste, die im Urlaub auf Auto und geräuschvolle Unterhaltung keinen Wert legen.

Geschichte:

Auf den dicht nebeneinander liegenden Inseln ist die Geschichte sehr ähnlich verlaufen. Alle waren schon von griechischen Siedlern bewohnt. Plinius d. Ä. erwähnt erstmals den Namen Elaphiten, das bedeutet “Hirschinseln“. In der Römerzeit errichteten begüterte Bürger aus Ragusa auf den Inseln Landsitze, von denen einige erhalten blieben. Im 15. Jhr. Begann dann die Stadtherschaft von Dubrovnik; 1457 erhielten Lopud und Kolocep einen eigenen Rektor. Viele Wehrtürme, die heute noch markante Punkte der Inseln beherrschen,  wurden im 16. Jhr. Errichtet, nachdem 1571 der berüchtigte Pirat Ulic-Ali Lopud und Kolocep überfallen hatte. Als 1808 die Republik Dubrovnik aufgelöst wurde, kamen die Inseln zu den Illyrischen Provinzen Napoleons. Von da an ist ihre Geschichte identisch mit der Entwicklung im dalmatinischen Küstenland.

Sehenswertes:

Die drei heute bewohnten Elaphitischen Inseln Sipan, Lopud und Kolocep lohnen nicht irgendwelcher Altertümer wegen einen Besuch, obwohl es auch davon einiges Sehenswerte gibt. Der Reiz eines Ausflugs zu Ihnen besteht im Erlebnis von Landschaft und Meer, sicher auch der gastfreundlichen Atmosphäre, mit der die Einheimischen den Besucher umgeben. Die Ankunft von Fremden ist hier, nur wenige Kilometer von einer großen Stadt entfernt, noch immer ein Ereignis.