Die Insel Lopud nordwestlich von Dubrovnik - Elaphitische Inseln

Ferienwohnung Insel Lopud

Als kleines Naturparadies gilt die Insel Lopud, welche nur wenige Seemeilen von Dubrovnik entfernt liegt.

Die Auswahl an Ferienwohnungen in Lopud ist begrenzt. Da ist trotzdem ganz sicher für jeden Geschmack etwas dabei. Sie müssen auf nichts verzichten und können die wunderbare Gegend in Lopud unbeschwert genießen.

Den interessierten Urlauber erwartet auf der Insel Lopud ein überaus spannendes und auch beschauliches Inselleben inmitten der üppigen Natur. Er hat dabei die Wahl zwischen verschiedenen Ferienhäusern und Ferienwohnungen als Feriendomizil. Umgeben ist die Insel von kristallklarem Meer. Viele versteckte Felsenbuchten machen die Insel ebenso interessant wie einer der schönsten Sandstrände in der gesamten Region, welcher sich auf dieser Insel befindet. Die Insel gilt als wahres Sandstrandparadies. Etwa 1,2 Kilometer der gesamten Küstenlinie der Insel bestehen aus Sandstrand. Insgesamt ist die Küste etwa 11,5 Kilometer lang. Dies stellt eine Besonderheit in einer Gegend dar, in der ansonsten überwiegend Fels- oder Kiesstrände zu finden sind und Sandstrände eher als rar gelten.

Die Insel Lopud als ideales Ferienziel auch für Familien

Nicht zuletzt wegen der vorhandenen Sandstrände gilt die Insel Lopud als ideales Ferienziel vor allem für Familien, insbesondere solchen mit Kindern. Hier kann jeder sein Plätzchen direkt am Meer finden, um die Seele baumeln zu lassen und sich zu erholen. Wer nicht unbedingt den Sandstrand benötigt, kann auch eine der schattenspendenden Felsenklippen aufsuchen. Auch Wanderer kommen auf der Insel auf ihre Kosten. Eine Besonderheit ist dabei beispielsweise der etwa 10 Minuten lang dauernde Weg vom Ort der Insel bis hin zum Strand, welcher über alte Steinstufen durch einen wunderschönen Pinienwald führt. Wer nicht nur in der Sonne liegen möchte, kann selbstverständlich auch schwimmen oder auch beispielsweise Wasserball spielen.

Kurze Info von Lopud

Die Insel Lopud ist mit 4,6 qkm die zweitgrößte der Elaphitischen Inseln. Da es hier Süßwasserquellen gibt, ist die Vegetation noch üppiger als auf Sipan. Es wachsen Palmen, Zypressen, Zitronen und Orangenbäume sowie andere subtropische Pflanzen. Auch bei der Ortschaft Lopud, der einzigen Siedlung auf der Insel, residierte der von Ragusa entsandter Rektor in beherrschender Höhenlage. Sein Amtssitz blieb als Ruine erhalten. Beachtenswert ist ein kleines, vorromanisches Kirchlein des hl. Elias (Sv. Ilija) mit Wandmalereien. Als ausgesprochene Besucherattraktion aber erweist sich das von dem jungen Ortspfarrer in neuester Zeit angelegte Museum neben dem Pfarrhaus. Hier hat der Geistliche systematisch alles von historischem Wert gesammelt, was auf Inseln der näheren Umgebung im Zuge der Abwanderung in Häusern zurückblieb bzw. vernichtet werden sollte. Auch Gegenstände aus verfallenden Kirchen fanden hier sichere und wettergeschützte Aufbewahrung.