Ferienwohnung Omis

Urlaub in Omis - Dalmatien

Eine Urlaubsreise nach Omis garantiert einen erholsamen Urlaub. Einer der schönsten Küsten Kroatiens ist die dalmatinische Küste. Dalmatien liegt in der Mitte und im Süden Kroatiens. Eine Perle in der Mitte Dalmatien ist der Ort Omis. Alle Unterkünfte in der Gegend Omis können Sie einfach und bequem über cro-marin online buchen.

Omis Dalmatien Kroatien: Große Auswahl

Omis bietet überwiegend an diesen Unterkünften: Ferienwohnung, Apartments, Ferienwohnungen, Ferienhaus, Ferienhäuser. Die Unterkünfte in Omis sind modern und komfortabel ausgestattet. Die Ferienhäuser in Omis verfügen überwiegend über bequeme Terrassen mit wunderschönen Blicken auf das Meer. Die Ferienhäuser sind eingebettet in einer freundlichen, mediterranen Atmosphäre.

Omis Dalmatien Kroatien: Geringe Kosten

Der Mietpreis ist günstig und wesentlich billiger als ein Hotelzimmer. Die Mahlzeiten können selbst zubereitet werden. Teure Restaurants, die begrenzte Auswahl der Hotelspeisekarte oder ungünstige Essenszeiten im Hotel sind gar kein Thema mehr. Mit einer Ferienwohnung sind Sie sehr viel unabhängiger als bei einem Hotelaufenthalt. Ferienwohnungen eignen sich bestens für Familien.

Omis Dalmatien Kroatien: Viel Komfort für einen traumhaften Urlaub

In jeder Ferienwohnung, Appartements oder Ferienhaus sind Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche sowie Bad komplett eingerichtet und mit allem Komfort, der den Urlaub schön macht, ausgestattet. So wird Ihr Urlaub in der Omis zu einem unvergesslichen Erlebnis, an das Sie sich gerne erinnern.

Vielfältige Sport und Freizeitmöglichkeiten in Omis: Fußball, Basketball, Tennis, Boccia und Strandvolleyball. An den Steilfelsen des Cetina Flußtals kann man sich an 30 Kletterrouten im Freeclimbing üben; Wassersportrequisiten werden ebenfalls vermietet. Freizeitsportler können am alljährlichen Schwimmarathon teilnehmen.

Einen ruhigen Urlaub versprechen auch die Ortschaften der Umgebung von Omis: Stanici, Celine, Ruskamen, Mimice, Marusici, Pisak. Gute Unterkunftsmöglichkeiten im Omis und seine Umgebung, besonders in Mimice und Pisak, die für ihre netten Pensionen bekannt sind.

Omis, Hafenstädtchen des Küstenbereichs von Poljica, an der Einmündung der Cetina ins Meer; 26 km südöstlich von Split. Weite Sandstrände von Dugi Rat im Westen bis Ravnice im Osten. Vor dem flachen Sandufer westlich von Omis breitet sich ein etwa 700 m breites seichtes Gebiet aus, das durch Flussablagerungen der Cetina entstanden und von variierender Tiefe (bis zu 2 m) ist. Im Ostteil des Küstenbereichs von Poljica, zwischen Ravnice und Vrulje, gibt es mehrere schöne Buchten mit Sand und Kieselstränden (erwähnenswert sind Mala luka, Velika luka, Lucica und Vojskovo). In Zakcac nördlich von Omis liegt das Wasserkraftwerk HE Split.

Kulturerbe Omis war in der Römerzeit besiedelt (Oneum), im Mittelalter war Omis eine befestigte Stadt. Im 12. und 13. Jh. wurde Omis von dem Fürsten Kacic, im 14. Jh.von den Fürsten Subic aus Bribir beherrscht. Später wechselten Omis mehrmals seine Herren; ab 1444 stand die Stadt Omis unter venezianischer Herrschaft. Von den mittelalterlichen Befestigungen in Omisalj sind erhalten: das südliche Stadttor mit einem Teil der Mauer, der viereckige Südwestturm auf dem Gelände Fosal, die Festung auf einem Steilfelsen über der Stadt und die imposante Festungsruine Starigrad (Fortica), ebenfalls auf einem über der Stadt gelegenen Berg (311 m). Die parallel zum Fosal verlaufende Hauptstraße führt vom Südtor bis an die Cetina. Auf dem Stadtplatz vom Omis steht die im 17. Jh. erbaute Pfarrkirche mit einem schönen Portal (1621) und einem Glockenturm; im Kircheninneren befinden sich zwei Gemälde des aus Ravenna stammenden Malers Matteo Ingoli und ein gotisches Holzkruzifix aus dem 15. Jh. In einem Renaissancebau unweit der Kirche ist eine Museumssammlung untergebracht (archäologische, kulturgeschichtliche und ethnographische Gegenstände aus dem Raum Omis und der angrenzenden Landschaft Poljica). Am Ende der Hauptstraße steht die Heiliggeistkirche (16. Jh.); die Pala des geschnitzten Renaissancealtars stellt die Ausgießung des Heiligen Geistes dar und ist ein Werk des venezianischen Malers J. Palma d. J. Unterhalb des Uhrturms neben der kleinen Kirche führen Stufen in den höher gelegenen Teil des Ortes. Am Flussufer steht das Haus der Familie Radman mit einer Sammlung von Steinfragmenten (Antike, Gotik, Renaissance) und kulturgeschichtlichen Gegenständen (18. bis 19. Jh.).