Wie Sie Kroatien erreichen können?

Für Reisende mit dem Auto:

Das Reisen mit dem Auto ist die günstigste Variante nach Kroatien zu gelangen. Eine der schnellsten Wege ist immer über München, Salzburg, Villach, Ljubljana, Rijeka. Vergessen Sie bitte nicht, dass Sie in Österreich und Slowenien Mautgebühren zahlen müssen, dafür aber Nerven schonen und die reine Fahrzeit extrem verkürzen. Der neue Karavanken Tunnel macht es möglich Österreich in 2 Std. zu durchfahren.

Für die Fahrt und den Aufenthalt in Kroatien benötigen Sie einen gültigen Führerschein, eine gültige Auslandsversicherungskarte, einen gültigen Personalausweis, Reisepass oder ein Visum. Im Zweifelsfall erkundigen Sie sich bei Ihren zuständigen Landesbehörden. Für Haustiere müssen gültige Impfnachweise vorgelegt werden.

Verkehrsrecht:

In Kroatien fährt man auf der rechten Straßenseite. Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen und Halbautobahnen beträgt 130 km/h. Auf einspurigen Straßen 90 km/h, in der geschlossenen Ortschaften 50 km/h. Ein Verkehrsunfall ist unter der Telefonnummer 92 zu melden.

Einige Unterkünfte bei www.travelshop-24.net aussuchen: http://www.travelshop-24.net/.

Für Reisende mit dem Flugzeug:

Fast alle internationalen Flughäfen haben regelmäßig Flugverbindungen mit Zagreb (Hauptstadt Kroatien). Aus Zagreb haben Sie weitere Verbindungen zu Küstenstädten wie: Rijeka, Omisalj (Insel Krk), Split, Bol (Insel Brac), Dubrovnik. Alle Informationen bekommen Sie über Croatia Airlins, wie auch über Charterflüge, die in der Hauptsaison erweitert angeboten werden.

Wenn man zur Halbinsel Peljesac und Insel Korcula will, sollte man Dubrovnik direkt anfliegen.

Für Reisende mit dem Schiff:

Mit dem Schiff können Sie alle Ortschaften und Inseln erreichen. Verbindungen: Rijeka Zadar Split Hvar Korcula Mljet Dubrovnik Bari. Von Korcula können Sie die Halbinsel Peljesac auch mit der Autofähre in 15 Minuten erreichen.

Wegen der zahlreichen der Küste Vorgelagerten Inseln spielen innenkroatischen Schiffslinien eine große Rolle. Am Linienverkehr sind Personenschiffe, Autofähren und so genannten Trajekte (Transportfahrzeuge für Autos, und mitreisenden Personen) beteiligt. Besonderes bei letzten ist es häufig erforderlich im Rückwertsgang an oder von Bord zu fahren, was bei Wohnwagengespannen problematisch werden kann.

In Hauptsaison ist an den Anlagestellen mit Wartezeiten zu rechnen. Zudem werden die Linienbusse und Versorgungsfahrzeugen immer bevorzugt abgefertigt, so das frühzeitiges Erscheinen keine Gewähr für die sofortige Beförderung bedeutet. Es ist daher ratsam, die Fahrkarten zu besorgen, noch ehe man sich in die Warteschlange eingereiht hat. Die Gesellschaft Jadrolinija befährt täglich das ganze Jahr über die an der Küste entlangführende Route: Rijeka Split Stari Grad (Insel Hvar) Korcula Dubrovnik Bari (Italia). Buchungen erfolgen über Jadrolinija Rijeka.

Für Reisende mit dem Zug:

Fast alle größeren kroatischen Städte (außer Dubrovnik) sind mit der Eisenbahn verbunden. Vom Landesinneren über das Gebirge zur Adria hingegen führen nur einige wenige Stichstrecken, so dass in Küstennähe Busse und Flugzeug die bevorzugten öffentlichen Verkehrsmittel darstellen.

Von Deutschland bzw. von München aus fährt der Euro City derzeit zweimal täglich, zusätzlich ein Nacht D Zug über Salzburg, Villach nach Ljubljana und weiter Koper, Pula oder Rijeka.

Erkundigen Sie sich nach Spartariffen, die die Deutsche Bahn jedes Jahr bereithält; besonders Jugendliche, Studenten und Familien fahren dann günstiger. Zu den Hauptreisezeiten sind die Züge auf alle Alpenüberquerenden Strecken voll. Rechtzeitig eine Platzkarte holen. Gebucht werden kann über das Internet: www.bahn.de.

Für Reisende mit dem Bus:

Kroatien können Sie mit dem Bus aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Ungarn, Slowakei erreichen.

Der Europabus der Deutsche Touring GmbH bietet zahlreiche Fahrten nach Kroatien. Die Ausstattung der Busse entspricht internationalem Standard. Buchen sollte man in Hauptsaison ebenfalls rechtzeitig unter der Serviceadresse oder über das Internet.